Nachrichten zum Thema Presse

Presse Bundestagskandidat Dr. Jens Zimmermann lädt zum kleinsten Biergarten der Welt ein

Am kommenden Dienstag, dem 23. Juli 2013 lädt SPD Bundestagskandidat Dr. Jens Zimmermann um 18:00 Uhr nach Breuberg zum kleinsten Biergarten der Welt auf dem Sandbacher Marktplatz ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen den Kandidaten in lockerer Runde kennenzulernen. Dazu gibt es Würstchen vom Grill und kühle Getränke.

Veröffentlicht von SPD Breuberg am 09.07.2013

 

Presse „TSG“ in Breuberg

Im Rahmen seiner Odenwald-Tour besuchte der Landesvorsitzende der Hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, am 13.06.2013 die Pirelli-Werke in Breuberg. In Begleitung lokaler Parteifunktionäre führte Schäfer-Gümbel dort ein Gespräch mit Werksleitung und Betriebsrat und besichtigte anschließend die Werke. Auf seiner Tour begleitet wurde „TSG“ u.a. auch vom stellvertretenden Landrat und SPD Unterbezirksvorsitzenden, Oliver Grobeis, sowie vom SPD Landtagsabgeordneten, Dr. Michael Reuter.

Veröffentlicht von SPD Breuberg am 23.06.2013

 

Presse Veith: Nichts zu tun mit Thermen-Wasseruhr

Politik – Bürgermeister äußert sich zur Auflösung des Akteneinsichtsausschusses

BAD KÖNIG. Mit einer Stellungnahme reagiert Bad Königs Bürgermeister Uwe Veith auf den Bericht zur von der SPD beantragten und mit 13:12 Stimmen beschlossenen Auflösung des Akteneinsichtsausschusses "Wasserhaushalt" in der Stadtverordnetensitzung (ECHO vom 26. Januar "Kommunalaufsicht senkt schon vorab den Daumen").

Veröffentlicht von SPD Bad König am 02.02.2013

 

Presse Odenwälder SPD nominiert Kreistagsvorsitzenden für hessischen Landtag

HAINSTADT. 


Der Odenwälder Kreistagsvorsitzende Rüdiger Holschuh (Beerfelden, 45) konzentrierte sich in seiner Auftaktrede größtenteils auf kreisspezifische Inhalte: Ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Krankenhäuser zu einer Holding unter der Regie des Landes kommt für den Verwaltungswirt im Falle seiner Wahl nicht infrage. Der Umgang mit dem Schutzschirm, unter den der Odenwald gerutscht ist und der fragwürdige Auflagen enthalte, erinnere im Umgang an das Lehnsherren-Prinzip. „Gespräche auf Augenhöhe sehen anders aus. Das müssen wir ändern. Wir sind eine kommunale Familie und müssen unsere Probleme gemeinsam lösen.“
Den Vorwurf, der Odenwald gebe zu viel für Bildung aus, kommentierte der Bewerber für die Bundestagswahl für den Wahlkreis Odenwald, Jens Zimmermann (Schaafheim) schlicht mit: „Ich glaub es hackt.“ SPD-Kreistags-Fraktionsvorsitzender Günter Verst beleuchtete die Schuldenübernahme genauer und stellte fest, dass diese lediglich zu einer relativ geringen Zinsersparnis im Jahr führen würde. „Dafür die Basis unseres politischen Handelns aufzugeben, das sind mir die 200 000 Euro nicht wert“, so der Fraktionsvorsitzende.
Armut trotz Arbeit oder Scheinselbstständigkeit, die ihm auf der Verwaltung begegneten, seien so nicht hinnehmbar. Der Beitrag zum EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) könne so aussehen, dass jede Kommune wieder ihren eigenen Strom produziere. Große Industrien aus der EEG-Zulage herauszunehmen, hält der Beerfelder Finanzverwalter für nicht gerechtfertigt. Gravierende Missstände, erzeugt durch die bestehende Landes- und Bundesregierung, machten eine starke Rückendeckung des Kandidaten in einer „richtungsweisenden und entscheidenden Wahl“ nötig, so die einhellige Meinung der Anwesenden. Letztendlich seien auch die noch ausstehenden Wahltermine ein Indiz für die Inkompetenz der jetzigen Regierung. Oliver Grobeis fordert mehr Politik für den ländlichen Raum; der Odenwald „da unten“ werde ja gerne mal übersehen. „Es gab noch nie so eine kommunalfeindliche Landesregierung“ äußerte sich auch Schriftführer Edmund Hoffmann-Protze. Günter Zabel appellierte, Hessen wieder zu einem wirtschaftlich und sozial starken Bundesland zu machen, und warb für Geschlossenheit: „Wir haben Wahlen immer gewonnen, wenn wir eine Einheit waren.“ Das persönliche Gespräch mit den Bürgern hält der ehemalige Landtagsabgeordnete gerade in Zeiten von Facebook und anderen sozialen Netzwerken für unersetzlich.

„Es ist alles schon gesagt, nur noch nicht von mir“, ist nicht das Motto von Kirsten Krämer. Als Ersatzkandidatin sagte sie Holschuh ihre volle Unterstützung zu – und schloss an diesem Abend noch die ein oder andere, auch zeitbedingte, thematische Lücke. Demografischer Wandel, längeres gemeinsames Lernen, Bildung anders gestalten liegen der Reichelsheimerin besonders am Herzen. Auch die Jugendpflege dürfe nicht auf Ehrenamtliche abgewälzt werden. Schließlich habe auch jüngst die Aufmerksamkeit des Reichelsheimer Jugendpflegers zum schnellen Aufdecken der neonazistischen Gruppierung geführt.

 
Quelle: http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/breuberg/Ruediger-Holschuh-wird-kandidieren;art1267,3415353

Veröffentlicht von SPD Breuberg am 10.12.2012

 

Presse Bürgermeisterwahl: SPD spricht von Erdrutschsieg für Veith

Nach der Wahl – Zusicherung der weiteren Unterstützung für Veith

BAD KÖNIG. In einer Stellungnahme zum Ausgang der Bürgermeisterwahl in Bad König vom Sonntag sprechen SPD-Ortsvereinsvorsitzender Roger Nisch und SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain von einem Erdrutschsieg des von den Sozialdemokraten unterstützten Kandidaten.

Veröffentlicht von SPD Bad König am 10.09.2012

 

Presse SPD und Grüne begrüßen Auflösung des Wärmelieferungsvertrags für Therme

Therme – Parteien begrüßen Lösung ebenfalls, sehen aber andere Gründe als CDU und ZBK

BAD KÖNIG. In der Auflösung des bestehenden Wärmeliefervertrags zwischen Kur GmbH und HSE für die Odenwaldtherme erkennen auch die Stadtverordnetenfraktionen von SPD und Grünen die Chance, mit einer europaweiten Neuausschreibung deutlich bessere Preise und Konditionen zu erzielen. Dies wiederum wird als bedeutender Schritt zur Reduzierung des Defizits im Thermenbetrieb gesehen. Insofern stimmen die Bewertungen von Sozialdemokraten und Grünen einerseits sowie ZBK und CDU andererseits überein.

Veröffentlicht von SPD Bad König am 24.07.2012

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 003344119 -

Kommunalwahl 2016

Downloads

 

UNSER LANDRAT: FRANK MATIASKE

Unser Bundestagsabgeordneter

Mitglied werden!

 

Kontakt

SPD Unterbezirk Odenwald

Hauptstraße 2

64711 Erbach

Tel.: 06062 9467056

info@spd-odenwald.de

 

SPD Odenwald auf Facebook

Besucherzähler

Besucher:3344120
Heute:66
Online:3